Links überspringen

Bindungsanalyse nach Hidas und Raffai

Du bist schwanger und …

wünschst dir eine enge Beziehung zu deinem Baby von Anfang an?

leidest unter Geburtsängsten?

hast Sorge, dein Kind während der Schwangerschaft zu verlieren?

möchtest die Entwicklung deines Kindes schon im Mutterleib fördern?

kannst dich eventuell noch nicht so richtig auf dein Kind freuen oder hast Bedenken, die Rolle als Mutter nicht ausfüllen zu können?

hattest nach vorherigen Schwangerschaften ggf. Wochenbettdepressionen?

Die Mutter-Kind-Bindungsanalyse ist eine Therapiemethode zur Förderung der Mutter-Kind-Bindung schon während der Schwangerschaft und dient gleichermaßen zur Vorbereitung auf die Geburt und das Wochenbett.

Verschiedene wissenschaftliche Studien zeigen, wie sich die Bindungsanalyse unterstützend auf Schwangerschaft, Geburt und die Erziehungseinstellung nach der Geburt auswirken kann.*

Was ist die Mutter-Kind-Bindungsanalyse?

Als Bindungsanalytikerin, Doula und Pädagogin begleite und unterstütze ich dich dabei, …

traumatische Erlebnisse rund um vorangegangene Schwangerschaften und Geburten in einem geschützten Rahmen aufzuarbeiten.

komplexe Beziehungsprobleme zu den eigenen Eltern und die Auswirkungen auf deine aktuellen und zukünftigen Beziehungen zu verstehen und zu verarbeiten.

mit deinem Baby im Mutterleib in Kontakt zu treten, die Bindung wahrzunehmen und schon vor der Geburt zu vertiefen.

Die Kommunikation zwischen Mutter und Kind kann dabei auf unterschiedlichste Weise stattfinden: zum Beispiel in Form von Bildern und Farben, Gefühlen oder auch Gedanken und inneren Dialogen.

Das Verfahren wurde in den 90ern von den zwei ungarischen Psychoanalytikern und Psychiatern (Hidas und Raffai) entwickelt und ist mittlerweile in der Schwangerschaftsbegleitung durch Pädagogen, Hebammen etc. in Deutschland angekommen. Raffai erkannte im Rahmen seiner langjährigen Arbeit mit an Psychosen erkrankten Jugendlichen, wie wichtig die pränatale Mutter-Kind-Bindung für die Entwicklung von Kindern ist.

Organisatorisches und Ablauf

Der Beginn der Bindungsanalyse sollte bestenfalls schon in der frühen Schwangerschaft (bis zur 25. Schwangerschaftswoche) liegen. Jedoch ist eine Begleitung auch möglich, wenn du erst später von der Schwangerschaft oder der Bindungsanalyse erfahren hast. Nach zwei Kennenlernterminen, in denen wir über deine Ängste, Sorgen und Wünsche bezüglich der Schwangerschaft, Geburt und der Zeit danach sprechen, beginnen wir mit den „Babystunden“, in denen du in Kontakt zu deinem Baby trittst. Ab der 37. Woche widmen wir uns dem Loslassen und bereiten dich und dein Kind auf die Geburt und die ersten Wochen danach vor.

Die Sitzungen finden in meiner Praxis in Oldenburg-Nadorst statt. Du liegst während der Sitzungen – insbesondere während der „Babystunden“ – in der Regel ganz entspannt, um dich optimal auf dein Baby einstimmen zu können.

Auch die werdenden Väter können an den Sitzungen teilnehmen.

Ich biete Bindungsanalyse auch in Kursform in der Oldenburger Hebammenpraxis an. Mehr Infos gibt es hier: www.oldenburgerhebammenpraxis.de/bindungsanalyse

Kennlerngespräch vereinbaren
Infos zu Preisen und Paketen
zur Methodenübersicht